• Wasseraufbereitung die tausende Privatkunden, Unternehmen & Kliniken überzeugt
  • Deutschlandweiter DGUV & BGN zertifizierter Service, bis zu 10 Jahre Garantie
  • Zahlung per Rechnung, PayPal, Ratenkauf, Kreditkarte, giropay, Leasing uvm.
  • Gratis Lieferung in Deutschland ab 50 € - Schneller & sicherer Versand mit DHL
  • Neuware der neusten Generation, keine generalüberholten Anlagen oder Restbestände

Die Gefahr von Coliformen Bakterien & Keimen im Trinkwasser

Coliforme Bakterien sind Mikroorganismen, die natürlicherweise in der Umwelt vorkommen und auch im menschlichen und tierischen Verdauungstrakt anzutreffen sind. Die Anwesenheit von coliformen Bakterien im Trinkwasser kann auf eine mögliche Kontamination mit Krankheitserregern hinweisen. Sie gelangen auf verschiedene Weisen ins Trinkwasser. Mögliche Ursachen sind verunreinigte Wasserquellen, unsachgemäße Wasseraufbereitung, defekte Wasserversorgungssysteme oder unsachgemäße Lagerung von Trinkwasser.

Ursachen für das Eindringen von coliformen Bakterien ins Trinkwasser

Coliforme Bakterien im Trinkwasser

Kot von Nutztieren, insbesondere von landwirtschaftlichen Betrieben, kann coliforme Bakterien enthalten, die durch Niederschläge in Gewässer und Grundwasser gelangen können. Die Verwendung von Tierkot als Dünger in der Landwirtschaft kann dazu führen, dass coliforme Bakterien in den Boden gelangen und schließlich in das Grundwasser eingetragen werden.

Des Weiteren können Ablagerungen in Wasserleitungen und Rohrnetzen durch die Strömung des Wassers abgetragen und in den Wasserstrom gelangen. Diese Ablagerungen können coliforme Bakterien enthalten und so die Wasserqualität beeinflussen.

Schlechte oder unzureichende Wartung von Wasserleitungen und Rohrnetzen kann ebenfalls zu Verunreinigungen führen. Technische Störungen, Reparaturarbeiten, Neuinstallationen von Wasseranschlüssen, Rohrbrüche oder eine unzureichende Aufbereitung des Wassers können potenzielle Ursachen für das Eindringen von coliformen Bakterien ins Trinkwasser sein.

Gesundheitsrisiko durch coliforme Bakterien im Trinkwasser

Die Auswirkungen von coliformen Bakterien im Trinkwasser auf die Gesundheit können je nach Art der Bakterien und ihrer Konzentration variieren. Mögliche Symptome können Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit und Erbrechen sein. Bei einigen Personen können jedoch schwerwiegendere Krankheiten auftreten, wie beispielsweise Lungenentzündungen, Harnwegsinfektionen oder sogar systemische Infektionen.

Besonders gefährdet sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem, wie ältere Menschen, Schwangere, Säuglinge und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen. Für diese Gruppen können coliforme Bakterien zu schweren gesundheitlichen Komplikationen führen.

Es ist wichtig, bei anhaltenden oder schweren Symptomen ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und gegebenenfalls das Trinkwasser auf coliforme Bakterien testen zu lassen.

Grenzwert für coliforme Bakterien im Trinkwasser: Nulltoleranz

Der Grenzwert für coliforme Bakterien im Trinkwasser liegt gemäß der Trinkwasserverordnung bei 0. Das bedeutet, dass kein Nachweis von coliformen Bakterien im Trinkwasser zulässig ist. Sollten coliforme Bakterien dennoch nachgewiesen werden, gilt das Wasser als verunreinigt und darf nicht getrunken werden. Dieser Grenzwert dient dem Schutz der Verbraucher vor gesundheitlichen Risiken, die mit der Aufnahme von coliformen Bakterien einhergehen können.

Fazit & sauberes Trinkwasser per Osmoseanlage

Umkehrosmoseanlagen können dazu beitragen, das Risiko einer Kontamination des Wassers mit coliformen Bakterien zu minimieren. Der Prozess der Umkehrosmose nutzt eine halbdurchlässige Membran, die in der Lage ist, kleinste Partikel und Mikroorganismen, einschließlich Bakterien, aus dem Wasser zu filtern. Coliforme Bakterien, die als Indikatoren für die mikrobielle Qualität von Wasser dienen, können effektiv durch diesen Prozess entfernt werden. Das Endprodukt ist sauberes, sicheres Wasser, das weitgehend frei von Verunreinigungen und Mikroorganismen ist. Daher stellt die Verwendung einer Umkehrosmoseanlage eine effektive Lösung dar, um das Risiko einer Exposition gegenüber coliformen Bakterien zu minimieren und die Wassersicherheit zu gewährleisten.

Wasserarten in unserem Wasser-Lexikon

Wussten Sie, dass sich Wasser in mehr als 10 verschiedene Wasserarten unterscheiden lässt? Neben den wohl geläufigsten Wasserarten Mineralwasser und Leitungswasser, gibt es Unterscheidungen zu Grundwasser, Quellwasser,...

Sulfat im Leitungswasser – Grenzwerte

Sulfat im Trinkwasser: Eine langjährige Problematik betrifft den Grenzwert für Sulfat in der Spree, aus der die Berliner Wasserwerke ihr Trinkwasser beziehen. Es wurde festgestellt, dass dieser Grenzwert regelmäßig...

PFAS – krebserregende Chemikalie überall in Deutschland nachgewiesen

Die sogenannten Ewigkeitschemikalien, sind weit verbreitet, langlebig, potenziell giftig und wurden in der Breite noch gar nicht untersucht. So könnte man PFAS oder auch Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen ganz...

Antibiotika im Trinkwasser – Gefahr von Resistenzen?

Antibiotika sind weit verbreitete Medikamente zur Behandlung bakterieller Infektionen. Allerdings gelangen diese Arzneimittel auch in den Wasserkreislauf und können somit ins Trinkwasser gelangen. Die Hauptquellen für...
Chat starten
1
Liebe Grüße vom WellBlue Team! 👋
Sie haben Fragen zu unseren Wasseraufbereitungsanlagen 💧? Gerne sind unsere zertifizierten Experten für Sie da 😊!