• Wasseraufbereitung die tausende Privatkunden, Unternehmen & Kliniken überzeugt
  • Deutschlandweiter DGUV & BGN zertifizierter Service, bis zu 10 Jahre Garantie
  • Zahlung per Rechnung, PayPal, Ratenkauf, Kreditkarte, giropay, Leasing uvm.
  • Gratis Lieferung in Deutschland ab 50 € - Schneller & sicherer Versand mit DHL
  • Neuware der neusten Generation, keine generalüberholten Anlagen oder Restbestände

Aluminium – Auslöser für Alzheimer im Trinkwasser?

Die Bedenken bezüglich Aluminium und dessen potenziellen Auswirkungen auf die Gesundheit haben in den letzten Jahren erhebliche Aufmerksamkeit erregt. Aluminium ist ein chemisches Element, das in vielen Alltagsgegenständen vorkommt, einschließlich Verpackungen, Kochgeschirr, Kosmetika und auch Trinkwasser.

Aluminium: Ein vielseitiges Metall mit breiter Anwendungspalette

Aluminium ist ein Metall, das in der Erdkruste in hoher Konzentration vorkommt. Es ist das dritthäufigste Element und das am weitesten verbreitete Metall auf der Erde. Aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften, wie seiner Leichtigkeit, Korrosionsbeständigkeit und guten elektrischen Leitfähigkeit, wird Aluminium in verschiedenen Industriezweigen weit verbreitet eingesetzt.

In der Bauindustrie wird Aluminium beispielsweise für Fenster, Türen und Fassaden verwendet. Im Fahrzeugbau findet man es in Karosserieteilen. In der Elektrotechnik wird Aluminium für Kabel und Leitungen eingesetzt. Darüber hinaus ist Aluminium auch in vielen Alltagsgegenständen wie Verpackungen, Küchenutensilien und Baustoffen zu finden.

In einigen Fällen wird Aluminium auch bestimmten Kosmetika und Nahrungsergänzungsmitteln als Zusatzstoff zugesetzt. Dies geschieht, um bestimmte Eigenschaften zu verbessern oder als Konservierungsmittel zu dienen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Einsatz von Aluminium in Kosmetika und Nahrungsergänzungsmitteln strengen rechtlichen Vorschriften und Grenzwerten unterliegt, um die Sicherheit für den Verbraucher zu gewährleisten.

Wie gelangt Aluminium ins Trinkwasser? Eine vielschichtige Quellenanalyse

Aluminium im Trinkwasser

Um das Trinkwasser zu erreichen, kann Aluminium auf verschiedene Arten in den Wasserkreislauf gelangen. Ein Hauptfaktor ist die natürliche Anwesenheit des Metalls in der Erdkruste, da es als das dritthäufigste Element darin vorkommt. Durch natürliche Verwitterungsprozesse von Mineralien und Gesteinen wird Aluminium freigesetzt und kann in das Grundwasser gelangen.

Ein weiterer Eintragsweg von Aluminium in das Trinkwasser ist die landwirtschaftliche Nutzung. Bestimmte Düngemittel enthalten Aluminiumverbindungen, die bei der Anwendung auf Feldern und Äckern in den Boden gelangen können. Durch Niederschläge kann das Aluminium dann in das Grundwasser transportiert werden.

Auch der Gebrauch von Aluminium in Haushalten kann eine potenzielle Quelle für Aluminium im Trinkwasser sein. Wenn Kochgeschirr, Behälter oder Wasserleitungen aus Aluminium bestehen, besteht die Möglichkeit, dass geringe Mengen des Metalls in das Wasser übergehen.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass in vielen Ländern strenge Vorschriften und Regularien existieren, um die Aluminiumkonzentration im Trinkwasser zu kontrollieren und sicherzustellen, dass sie den gesetzlichen Grenzwerten entspricht.

Die potenziellen Risiken von Aluminium im Trinkwasser für die Gesundheit

Es ist wichtig zu beachten, dass die Auswirkungen von Aluminium auf die Gesundheit stark von der Menge und der Dauer der Exposition abhängen. Eine vorübergehende oder geringfügige Aufnahme von Aluminium über das Trinkwasser ist in der Regel unbedenklich. Dennoch können langfristige oder wiederholte Expositionen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Einige mögliche Auswirkungen von Aluminium im Trinkwasser auf die Gesundheit sind:

  1. Neurologische Störungen: Aluminium hat die Fähigkeit, das Nervensystem zu beeinflussen und kann damit in Verbindung gebracht werden mit Kopfschmerzen, Gedächtnisstörungen, Sprachstörungen und anderen neuronalen Störungen. Langfristige Exposition gegenüber hohen Aluminiumkonzentrationen wurde auch mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung von Demenz, einschließlich Alzheimer-Krankheit, in Verbindung gebracht.
  2. Knochengesundheit: Aluminium kann die Aufnahme und den Stoffwechsel von Calcium beeinflussen, was Auswirkungen auf die Knochengesundheit haben kann. Langfristige Exposition gegenüber erhöhten Aluminiumwerten im Trinkwasser kann zu einer verminderten Knochenmineraldichte und einem erhöhten Risiko für Osteoporose führen.
  3. Störung von körperlichen Prozessen: Aluminium kann verschiedene körperliche Prozesse beeinflussen, einschließlich des endokrinen Systems, der Leberfunktion und des Immunsystems. Es können auch erhöhte Aluminiumwerte im Blut auftreten, was auf eine erhöhte Aluminiumaufnahme hinweisen kann.

Um sich vor Aluminium im Trinkwasser zu schützen, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  1. Verwenden Sie keine Kochtöpfe oder Behälter aus Aluminium für die Zubereitung oder Lagerung von Lebensmitteln oder Getränken. Wählen Sie stattdessen Edelstahl, Glas oder andere geeignete Materialien.
  2. Installieren Sie einen hochwertigen Wasserfilter, der in der Lage ist, Aluminium effektiv aus dem Trinkwasser zu entfernen. Eine Umkehrosmoseanlage kann hierbei eine gute Option sein.
  3. Informieren Sie sich über die Qualität Ihres Trinkwassers. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem örtlichen Wasserversorger auf und erfragen Sie regelmäßig die Ergebnisse der Trinkwasseranalysen. So können Sie sicherstellen, dass die Aluminiumwerte den gesetzlichen Grenzwerten entsprechen.
  4. Vermeiden Sie den übermäßigen Konsum von aluminiumhaltigen Produkten wie Antazida, Deodorants oder bestimmten Lebensmittelzusätzen. Lesen Sie die Inhaltsstoffe sorgfältig durch und wählen Sie Alternativen, die aluminiumfrei sind.
  5. Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, den Aluminiumgehalt im Körper zu regulieren. Verzehren Sie eine Vielzahl von frischen Lebensmitteln, insbesondere Obst und Gemüse, die reich an Antioxidantien sind und möglicherweise dazu beitragen können, die schädlichen Auswirkungen von Aluminium zu verringern.

Schützen Sie sich vor Aluminium im Trinkwasser mit unserer über 15-jährigen Expertise

Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot für hochwertige Wasserfilterlösungen an – Sicherheit und Qualität in jedem Tropfen!

Wasserfilter & Osmoseanlagen: Ein Muss für Camping & Wohnmobile

Ein erholsamer Campingausflug oder eine Reise mit dem Wohnmobil in die Natur kann ein unvergessliches Erlebnis sein. Aber was ist, wenn Sie durstig sind und die nächste frische Wasserquelle weit entfernt ist? Hier...

Leitungswasser bedenkenlos trinken in Deutschland?

In Deutschland ist Leitungswasser umfassend reguliert und strengen Richtlinien unterworfen. Dennoch können vereinzelt Verunreinigungen vorkommen, auf die teilweise auch die Wasserwerke keinerlei Einfluss haben....

Wasserarten in unserem Wasser-Lexikon

Wussten Sie, dass sich Wasser in mehr als 10 verschiedene Wasserarten unterscheiden lässt? Neben den wohl geläufigsten Wasserarten Mineralwasser und Leitungswasser, gibt es Unterscheidungen zu Grundwasser, Quellwasser,...

Blei im Trinkwasser – ein schleichendes Gift

Deutschland gilt als Land mit einer hohen Standards bei der Trinkwasserkontrolle. Regelmäßige Tests und Analysen stellen sicher, dass das Trinkwasser den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Dennoch gibt es ein...
Chat starten
Liebe Grüße vom WellBlue Team! 👋
Sie haben Fragen zu unseren Wasseraufbereitungsanlagen 💧? Gerne sind unsere zertifizierten Experten für Sie da 😊!